Das Wetab, oder wie Medien ein Produkt gerne hätten

Apple hat sich einen gewissen Stand in der Unterhaltungsbranche erarbeitet. Ihre Produkte zählen zu den besten in ihrer Rubrik. Sei es jetzt der iPod, das iPhone oder das iPad. Die Produkte sind ohne Frage weit ausgereift. Ihr geschlossenes System ist optimal angepasst. Die Marke Apple hat großen Status im Bereich der Multimedia, was aber natürlich auch Nachahmer hervor bringt. Natürlich auch zu Recht. Konkurrenz belebt das Geschäft. Aber in den Medien und für die Konkurrenz birgt das Ganze auch eine gewisse Falle. Schließlich wird dann alles an Apple gemessen.

Weiterlesen: Das Wetab, oder wie Medien ein Produkt gerne hätten

Operation Barbarossa

Vor 70 Jahren, am Morgen des 22. Juni 1941 dringen mehr als drei Millionen deutsche Soldaten – ohne eine Kriegserklärung - über die sowjetische Grenze vor. Das „Unternehmen Barbarossa“ läuft planmäßig an. Für Stalin scheint es als käme dieser Angriff überraschend, weigert sich sogar das Offenkundige zu akzeptieren. Hitler sei kein „solcher Idiot“ einen Zweifrontenkrieg zu eröffnen, er wisse „sicher nichts davon“. Doch Stalin irrt. Hitler eröffnet damit seinen „Vernichtungskrieg“ gegen den Bolschewismus und um den Deutschen „Lebensraum im Osten“ zu sichern. Gleichzeitig eröffnet Hitler damit ein Fernduell der beiden Diktatoren. Sie haben sich nie getroffen, nie persönlich miteinander gesprochen, doch hegten sie in gewissen Phasen so etwas wie Bewunderung füreinander.

Weiterlesen: Operation Barbarossa

Klima im Tank

An den Tankstellen kostet Super genauso viel wie das bessere Super Plus. Super Plus ist aber wiederum an manchen Tankstellen bereits ausverkauft. Wann gab es das schon mal? Dann gibt es da noch eine Sorte Benzin, billiger und so heißt es besser fürs Klima, aber den will keiner – E10. Der Versuch Sprit ökologischer und umweltverträglicher zu gestalten erhält eine vernichtende Bilanz. Und ist eine weitere Schelte für die aktuelle schwarz-gelbe Regierung.

Weiterlesen: Klima im Tank

Darf man sich über den Tod Osama Bin Ladens freuen?

Lange war der Top-Terrorist ein Phantom. Nach dem Anschlag auf das World Trade Center, der sich dieses Jahr zum zehnten mal jähren wird, war er der meist gesuchte Terrorist und die Hauptfigur des Terrorismus. Doch er konnte immer wieder erfolgreich untertauchen und war für die Supermacht USA nicht zu ergreifen. In der Nacht zum 2. Mai 2011 wurde er von einer amerikanischen Spezialeinheit in seinem pakistanischen Versteck erschossen. In Erinnerung wird nicht nur die Nachricht über seinen Tod bleiben, sondern auch die Bilder jubelnder und feiernder Amerikaner.

Weiterlesen: Darf man sich über den Tod Osama Bin Ladens freuen?

Die dreifache Katastrophe

Den 11. März 2011 darf man wohl zu Recht als schwarzen Tag in der Geschichte Japans nennen. Ein Erdbeben erschütterte den Inselstaat. Aber es ist nicht das Erdbeben selbst, das großen Schaden angerichtet hat. Da das Beben vor der Küste stattfand folgte auf das Erdbeben ein Tsunami und überlfutet die Ostküste Japans. Dabei bleibt es aber nicht. Als Folge des Erdbeben und des Tsunamis fielen zunächst in einem Reaktorblock des Atomkraftwerks Fukushima die Kühlung aus. Eine nukleare Katastrophe.

Weiterlesen: Die dreifache Katastrophe

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen